Balance E® – Die Bilanz der Erfolgsfaktoren

Georg Rohde musste als Entscheidungsträger im gewerblichen Kreditgeschäft einer Großsparkasse oft in kürzester Zeit über Kreditanträge entscheiden. Diese enthielten jedoch kaum Hinweise über die immateriellen Werte des Unternehmens. Er entwickelte deshalb 1996 eine praxistaugliche Methode zur schnellen und sicheren Analyse der ganzheitlichen Unternehmenssituation.
Dazu wird jedes Unternehmen in vier Wertschöpfungs-Bereiche unterteilt

  1. Kompetenz: Wie marktfähig ist zum Beispiel Ihre Geschäftsidee, wie qualifiziert Ihr Management, wie motiviert Ihre Mitarbeiter und wie effektiv sind die Arbeitsabläufe organisiert.
  2. Beziehung: Welchen Nutzen erhalten Ihre Kunden durch Ihre Leistungen, welches Image haben Sie im Markt, wir gut pflegen Sie Ihre Geschäftsbeziehungen, wie hoch sind Ihre Marktanteile und wie stark werden Ihre Leistungen nachgefragt?
  3. Leistung: Wie stellen Sie die Verfügbarkeit Ihrer Leistungen sicher? Haben Sie immer ausreichend qualifizierte Mitarbeiter und die richtigen Geschäftspartner? Ist die Produktivität Ihres Unternehmens derzeit optimal?
  4. Ergebnis: Wie ist es um Ihr Anlage- und Umlaufvermögen, Ihre Eigenkapitalausstattung, notwendige Fremdmittel, Ihre langfristige Vermögensentwicklung und andere Kennzahlen Ihres wirtschaftlichen Erfolgs bestellt? Wie hoch ist der Lernerfolg aus den Kompetenz-, Beziehungs- und Leistungsentwicklungen.